Estland feiert Entdeckung Antarktikas mit Gedenkmünze | Polarjournal

Offiziell gilt der baltisch-deutsche Admiral Fabian Gottlieb von Bellingshausen als der Entdecker des antarktischen Kontinents im Jahr 1820. Als Admiral in russischen Diensten umsegelte er mit seinen zwei Schiffen Vostok und Mirny Antarktika. Zur Erinnerung an seine Leistung produziert die estnische Nationalbank eine €2-Gedenkmünze. Das Geldstück soll ab Januar 2020 in Umlauf kommen.

Am vergangenen Freitag veröffentlichte die estnische Nationalbank eine 2-Euro-Gedenkmünze, um die 200-jährige Entdeckung des antarktischen Kontinents zu zelebrieren. Die Münze zeigt das Flaggschiff Vostok der russischen Antarktisexpedition unter der Führung des baltisch-deutschen Admirals Fabian Gottlieb Benjamin von Bellingshausen. Kreiert wurde das Geldstück von den Grafikern Tiiu Pirsko und Mati Veermets, die bereits in der Vergangenheit Gedenkmünzen entworfen hatten.

Die von der estnischen Nationalbank herausgegebene Münze zeigt Bellingshausen’s Schiff Vostok, eine knapp 40 Meter lange 3-Mast-Korvette mit 28 Kanonen und 117 Mann Besatzung. Bild: Coin-Database.com

Für Estland ist diese Entdeckung durchaus von nationaler Bedeutung, da Fabian Gottlieb von Bellingshausen in Estland geboren wurde und einem alten baltisch-deutschen Adelsgeschlecht entstammte. Als Offizier in russischen Diensten hatte er das Kommando über die erste russische Antarktis-Expedition, die im Juli 1819 von Kronstadt aus startete. Auf den Spuren von Cook fuhren die beiden Schiffe Vostok und Mirny über Südgeorgien und die Südsandwich-Inseln bis an die Packeisgrenze Antarktikas. Sie folgten dieser, um einen Zugang zum bis dahin unbekannten Südkontinent zu finden. Am 28. Januar 1820 erblickten Bellingshausen und seine Leute den Antarktika im Bereich des heutigen Königin-Maud-Landes. Doch aufgrund der Eissituation konnten sie nicht an Land. Diese Leistung macht Bellingshausen und seinen zweiten Kapitän Mikhail Lazarev, nach heutiger Sicht, zu den Entdeckern Antarktikas. Edward Bransfield entdeckte Land erst am 30. Januar 1820 und Nathaniel Palmer sogar erst am 17. November desselben Jahres. Während der Fahrt wurden verschiedene wissenschaftliche Messungen und Kartographien erstellt und Bellingshausen entdeckte noch mehrere bis dahin unbekannte Inseln wie beispielsweise die sehr abgelegene Peter.I-Insel. Bellingshausen und Lazarev gelang es auch den Kontinenten zu umrunden und damit den Beweis für die Existenz eines siebten Kontinents zu erbringen.

Fabian Gottlieb von Bellingshausen segelte bereits mit 25 Jahren unter Admiral von Krusenstern rund um die Welt. Mit 41 betraute ihn Zar Alexander I. mit der ersten russischen Antarktis-Expedition. Zahlreiche geographische Objekte wurden nach ihm benannt. Bild: antarktis.ch

Pin It on Pinterest

Share This