Australiens neuer Eisbrecher im Zeichen des Umweltschutzes | Polarjournal
Der neue australische Forschungs-Eisbrecher RSV «Nuyina» leistet mit seinem Müllmanagement Pionierarbeit. Foto: Australian Antarctic Division)

Australiens neuestes Forschungs- und Versorgungsschiff die RSV «Nuyina», ist ein großer Eisbrecher zur Versorgung von Forschungsstationen in der Antarktis. Dies bedeutet aber nicht, dass sein ökologischer Fußabdruck auch groß sein muss. Die hellgrüne Müllverbrennungsanlage, der dunkelgrüne Glasschredder und die Ballastwasser-Aufbereitungsanlage auf dem Schiff zeugen davon wie wichtig der Umweltschutz für Betreiberin des Eisbrechers ist.

Die getrennten Grau- und Schwarzwassersysteme gelangen schließlich an Bord in eine von zwei Kläranlagen. (Foto: Michiel Jordaan)

Das RSV «Nuyina»-Projektteam hat hart daran gearbeitet, um sicherzustellen, dass das Schiff die strengen Umweltvorschriften der Antarktis sowie mindestens 12 freiwillige Vorschriften einhält. Diese optionalen Umweltschutzbestimmungen im Lloyds Register (ECO-Notation) enthalten zusätzliche Anforderungen für den Umgang mit Ballastwasser, Grauwasser, Kühlsystemen, Abgasemissionen und dem Energieeffizienzmanagement des Schiffes.

Zum Beispiel verfügt das Schiff über zwei Kläranlagen für Grau- und Schwarzwasser aus den Duschen, Toiletten und der Küche des Schiffes. Aus Gründen der Biosicherheit wird Ballastwasser in einer eigenen Anlage aufbereitet, bevor es im Schiff verwendet wird. Dies geschieht erneut bei der Entsorgung. Das Schiff verfügt außerdem über einen Ölwasserabscheider, der dreimal so viel Öl entfernt wie eine Standard-Schiffsanlage.

Die hellgrüne Verbrennungsanlage und der dunkelgrüne Glasschredder. (Foto: Michiel Jordaan)

Das Müllmanagement auf einem Schiff, das für 90-tägige Forschungs-Reisen und bis zu 150 Personen ausgelegt ist, ist ebenfalls ein komplexes Thema, das das Team beschäftigt hat. Der Entwurf des Müllmanagementplans umfasst bereits 80 Seiten und wächst ständig.

Mülltonnen aus der Küche und rund um das Schiff werden in einem Abfallumschlagbereich auf Deck 3 entsorgt. Hier wird der Abfall sortiert und zu einer Müllverbrennungsanlage, einem Glasschredder oder einem Kartonverdichter geleitet. Die Verbrennungsanlage kann aus Altöl und dem Ölwasserabscheider stammendem Öl verbrennen und erzeugt die hohen Temperaturen, die zur sauberen Entsorgung brennbarer Abfälle erforderlich sind.

Der Müllumschlag auf Deck 3. (Foto: Michiel Jordaan)

Die «Nuyina» ist zwar größer als die «Aurora Australis», hat aber insgesamt eine höhere Kraftstoffeffizienz, da sie zwei Forschungs-Stationen in der Antarktis auf einer einzigen Fahrt versorgen kann. Der Rumpf des Schiffes ist auch länger und schlanker als der von durchschnittlichen Eisbrechern. So wird die Kraftstoffeffizienz während der Überfahrt durch das Südpolarmeer zur Antarktis verbessert. Die «Nuyina» wird pro Frachtcontainer weniger Kraftstoff verbrauchen als die «Aurora Australis», da sie dreimal mehr Fracht in ihren Laderäumen transportieren kann.

Quelle: Australian Antarctic Division

error: Content is protected !!