Eisbär überrascht Schiffsbesatzung mit Besuch | Polarjournal
Eisbären kommen immer wieder in die Nähe von Schiffen, weil sie von den Geräuschen und Gerüchen neugierig gemacht werden. Meist bleiben sie aber auf Abstand. Bild: Michael Wenger

Eisbären sind dafür bekannt, ihre Nahrung an den scheinbar unmöglichsten Orten zu suchen. Dabei können die sehr agilen Tiere nicht nur lange schwimmen oder sich durch kleine Öffnungen wie Fenster zwängen. Die Besatzung eines russischen Frachtschiffes wurde in den Gewässern vor Svalbard überrascht, als ein Bär an Bord (!) kletterte und die Besatzung dazu zwang auf dem Oberdeck sich in Sicherheit zu bringen.

Wahrscheinlich war der Bär durch den Geruch von Fisch und anderen Nahrungsmitteln angelockt worden und war über Plastikbojen und Netze, die an der Seite des Schiffes angemacht waren, an Bord geklettert. Die Besatzung des 120-Meter langen Frachtschiffes Arctic Spirit bemerkte den überraschenden Besucher und suchte Zuflucht auf den höher gelegenen Decks und konnten Bilder und Videos des Vorfalles machen. Die Gesellschaft Murmansk Sea Fish Port veröffentlichte nach der Rückkehr des Schiffes die Bilder auf VK, dem russischen Pendant zu Facebook.

Der Eisbär machte sich auf dem Deck auf die Suche nach Nahrung, während die Crew auf dem Oberdeck und dem Dach des Schiffes die Szenen beobachtete. Ein Klick auf das Bild zeigt Videoaufnahmen. Bild: Murmansk Sea Fish Port

Wie lange der Bär an Bord geblieben ist, ist nicht klar. Auch der Ort in den Gewässern Svalbards ist aufgrund der Bilder nicht ersichtlich. Das Schiff hatte Fisch an Bord, die der Eisbär aber nicht fand oder erreichen konnte. Nachdem er nichts gefunden hatte, schwamm er wieder davon und die Crew konnte die Arbeit wieder aufnehmen. Während der ganzen Situation blieb die Stimmung friedlich, sowohl beim Bären wie auch bei der Crew.

Eisbären sind sehr einfallsreich und agil, wenn es Nahrungssuche geht. Sogar vor hohen Klippen, die sie hoch und runter klettern, machen sie nicht halt. Bild: Michael Wenger

Eisbären sind zurzeit sehr aktiv auf Svalbard, da sie im Frühling nochmals kräftig Speck ansetzen müssen. Denn während für viele Tiere der Sommer eine Zeit des Überflusses ist, darben die Könige der Arktis und leben von ihren Reserven, da Robben durch das schmelzende Packeis rar werden und weit draussen sind. Daher suchen Eisbären zur jetzigen Zeit alle möglichen Nahrungsquellen auf. Dazu können die sehr agilen Tiere auch ausgezeichnet klettern und sich die nistenden Vögel als Nahrung erschliessen. Doch ihre Neugier und ihre Agilität bringt sie in den bewohnten Regionen immer wieder in Konflikt mit Menschen. Auf Svalbard ist es nicht ungewöhnlich, dass Eisbären dabei auch in Häuser oder Hütten einbrechen. Vor zwei Jahr erhielt ein Hotel in Svalbard Besuch von einem Eisbären, der in das Lager eingebrochen war und dann durch ein kleines Fenster wieder entkommen konnte.

2018 wurde ein grosser Eisbär zum Youtube-Star, als er gefilmt wurde, wie er aus einem kleinen Fenster eines Hotellagers kletterte und das Weite suchte. Video: Svalbardposten

Quelle: IcePeople / Murmansk Sea Fish Port

error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This