Das neue Schiff von Quark-Expeditions | Polarjournal
Nach der «Hondius» (Oceanwide Expeditions) ist die «Ultramarin» ein weiters Expeditionsschiff welches in Kroatien gebaut wurde. (Foto: Brodosplit)

Zahlreiche Vertreter staatlicher und lokaler Behörden waren am 16. Mai 2020 bei der Wasserung des neuen Expedition-Schiff von Quark-Expeditions im kroatischen Split anwesend. Das von der Werft Brodosplit gebaute Schiff hat die Serien-Nummer 487 und ist für Polarexpeditionen mit dem Namen „Ultramarine“ gestartet.

Die «Ultramarin» ist 128 Meter lang und 21,5 Meter breit und bietet Platz für bis zu 200 Passagiere und 140 Besatzungsmitglieder. (Foto: Brodosplit)

Der Präsident des Verwaltungsrates von Brodosplit, Tomislav Debeljak, dankte den Mitarbeitern der Werft in Split dafür, dass sie in den herausfordernden Zeiten des Coronavirus ein so bedeutendes Projekt abschließen konnten. Er dankte Minister Horvat und der Regierung der Republik Kroatien dafür, dass sie dreimal staatliche Garantien genehmigt und die Finanzierung rentabler Exportprojekte ermöglicht haben, die 70 Prozent der inländischen Komponente enthalten. Er wies darauf hin, dass diese Exportprojekte nicht nur die Beschäftigung von mehr als 2.000 Brodosplit-Arbeitern, sondern auch die Beschäftigung von Tausenden Arbeiter von Lieferanten und von Subunternehmern beinhalte.


«Auf diese Weise haben wir dem sehr anspruchsvollen Weltmarkt die Möglichkeiten des kroatischen Schiffbaus gezeigt, dass man mit Brodosplit, komplexe Projekte auch in schwierigen Zeiten für die Wirtschaft realisieren kann», sagte Tomislav Debeljak, Präsident der Geschäftsführung von Brodosplit.

Das technologisch fortschrittliche Schiff für Polarexpeditionen wurde von der amerikanischen Firma Quark Expeditions beauftragt, die zur Travelopia-Gruppe gehört und eine Reihe von Weltunternehmen in ihrem Portfolio hat, die sich auf Expeditionsreisen spezialisiert hat.

Die «Ultramarin» ist 128 Meter lang und 21,5 Meter breit und bietet Platz für bis zu 200 Passagiere, die von 140 Besatzungsmitgliedern in 103 luxuriös ausgestatteten Kabinen und öffentlichen Räumen betreut werden. Der Wert des Schiffes liegt bei über 106 Millionen Euro. Das Darlehen für den Bau wurde von HBOR bereitgestellt, und die Garantie wurde von der Regierung der Republik Kroatien am 16. Mai 2018 mit ihrer Entscheidung zugesprochen.

Nach der Auslieferung des Polarkreuzers «Hondius», der zur großen Zufriedenheit der Eigner und Nutzer seine erste Saison in der Arktis und Antarktis abgeschlossen hat, wird dieses Schiff der neue Stolz des kroatischen Schiffbaus sein und den Eintritt von Brodosplit in den Markt für Passagierschiffe mit einer Länge von bis zu 200 Metern bestätigen. .

Quelle: Brodosplit

Pin It on Pinterest

Share This