Gazprom Neft und Shell gründeten Joint Venture | Polarjournal
Die mehr als 100.000 km² große Halbinsel liegt im nördlichen Teil des Westsibirischen Tieflands an der Küste der Karasee. Ein Großteil der Bevölkerung sind Angehörige des indigenen Volkes der Nenzen, die nomadisch oder halbnomadisch Rentierzucht, Jagd und Fischfang betreiben. (Foto: Gazprom Neft)

Gazprom Neft und Shell haben einen Vertrag über die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft zur Erkundung und Entwicklung der Halbinsel Gydan abgeschlossen. Die Partner einigten sich auch darauf, die Zusammenarbeit im Bereich der Reduzierung der Treibhausgasemissionen und die Zusammenarbeit bei der Gewährleistung der Sicherheit des Flugverkehrs auszubauen. Dies ist aus einer Pressemeldung von Gazprom Neft zu entnehmen.

Nordöstlicher Teil der Gydan-Halbinsel. Das Klima ist rau. Die mittlere Januartemperatur beträgt −26 °C bis −30 °C, die mittlere Julitemperatur +4 °C bis +11,5 °C. Die mittlere Niederschlagsmenge ist mit 200 bis 300 mm relativ gering.  (Foto: Gazprom Neft)

Gemäß den Vertragsbedingungen besitzen die Partner jeweils die Hälfte der Anteile am genehmigten Kapital. Die Unternehmen haben dabei ihre Ressourcen und Kompetenzen gebündelt, um die Entwicklung einer vielversprechenden Förderregionen im Nordosten der Gydan-Halbinsel voranzutreiben. Die Arbeitsgemeinschaft wird zu gleichen Teilen von Gazprom Neft und Shell verwaltet.

Das Joint Venture umfasst die Lizenz-Gebiete «Leskinsky» und «Pukhutsyayakhsky».

Der Standort «Leskinsky» gehört zum Bezirk Taimyr. Seine Fläche beträgt über 3.000 km², die Ressourcen können 100 Millionen Tonnen Öläquivalent überschreiten. Das angrenzende Gebiet «Pukhutsyayakhsky» mit einer Fläche von mehr als 800 km² befindet sich im Bezirk Tazovsky. Seine Ressourcen belaufen sich auf etwa 35 Millionen Tonnen Öläquivalent.

Die Gydan-Halbinsel ist eine Halbinsel im nördlichen Westsibirien im asiatischen Teil Russlands. (Grafik: Heiner Kubny / Google)

Bisher wurden in beiden Bereichen seismische Untersuchungen durchgeführt. Im Leskinsky-Gebiet laufen Vermessungs- und Erkundungsarbeiten, dabei werden Daten gesammelt, um das geologische Konzept zu klären und einen Plan für die weitere Entwicklung des Projekts zu erstellen. Gazpromneft-GEO wird die geologischen Erkundungen in der ersten Phase der Lizenz-Gebiete «Leskinsky» und «Pukhutsyayakhsky» durchführen.

Gazprom Neft und Shell unterzeichneten eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures zur Untersuchung und Entwicklung der Leskinsky- und Pukhutsyayakhsky-Lizenzblöcke auf der Halbinsel Gydan. Cederic Cremers (Shell) links und Vadim Yakoslev (Gazprom) mitte. (Foto: Gazprom Neft)

Während dem Treffen in St. Petersburg unterzeichneten der stellvertretende Generaldirektor für Exploration und Produktion von Gazprom Neft, Vadim Yakovlev, und der Vorsitzende von Shell Russia, Cederic Cremers, zwei Absichtserklärungen zur Zusammenarbeit im Bereich der Reduzierung der Treibhausgasemissionen und im Bereich der Sicherheit im Flugverkehr.

„Shell begrüßt die Chance, die das Gydan-Projekt bietet, um unsere langjährige Zusammenarbeit mit Gazprom Neft zu stärken. Unsere Erfolgsbilanz bei der gemeinsamen Entwicklung gibt mir großes Vertrauen in die Fähigkeit unserer Unternehmen, das Explorationsprogramm unter Einhaltung hoher technischer, ökologischer und sozialer Standards durchzuführen,” sagte der Shell-Vertreter Cederic Cremers.

Heiner Kubny, PolarJournal

Mehr zum Thema:

Print Friendly, PDF & Email
error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This