PolarJournal’s Gedanken für 2021 | Polarjournal
Wir von PolarJournal wünschen allen einen guten Rutsch und für das ganze Jahr viel Glück, Gesundheit, Erfolg und alles Positive! Herzlichen Dank an alle unsere Gastautoren, unsere Webdesignerin, unseren Partnern und vor allem unseren Lesern und Follower!

Sieht man sich die Jahresrückblicke an, die gegenwärtig überall kursieren, muss man genau hinsehen, um positive Meldungen und Erlebnisse zu finden. Die vergangenen zwölf Monate wurden dominiert von Klimawandel, Kriege, gehässigen Politikern, Naturkatastrophen und Unfällen. Über allem schwebte ein kleines Virus, welches die Welt fest im Griff hat und das Alltagsleben bestimmte, die Mächtigen aus Politik und Wirtschaft in die Knie zwang und beinahe jede Diskussion dominierte. Nimmt man noch die persönlichen Probleme und Schwierigkeiten noch dazu, scheint es klar, dass man 2020 so schnell wie möglich abschreiben will.

Doch war 2020 wirklich eine reine Katastrophe? Nicht ganz, meinen wir von PolarJournal. Denn ein paar Dinge waren wirklich positiv und werden auch das neue Jahr prägen. Da wären die erfolgreiche grösste Arktisexpedition MOSAiC, die unser Verständnis über die Arktis in den kommenden Jahren fundamental erweitern wird; der weltweit gefeierte Polar Pride-Tag, der die Vielfältigkeit der Menschen als etwas Positives hervorgehoben hat; die Black-Lives-Matter Bewegung, die aus einem grauenhaften Ereignis heraus Gesellschaften weltweit dazu gebracht hat, sich mit Rassismus und Vorurteilen tiefer auseinanderzusetzen; der Machtwechsel in den USA, der gezeigt hat, dass Demokratie und Rechtstaatlichkeit in einer freien Gesellschaft möglich sind.

Das Team von PolarJournal 2020 (von links nach rechts): Dr. Michael Wenger, Julia Hager, Rosamaria Kubny, Heiner Kubny

Das Jahr 2020 wird auch das Jahr sein, in welchem die Polargemeinde sich noch näher gekommen ist. Menschen, die schon durch ihre Liebe und Faszination für die Arktis und Antarktis miteinander verbunden sind, rückten näher zusammen, schrieben und diskutierten in den Foren, teilten Erlebnisse und Geschichten, boten Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle. Man motivierte sich gegenseitig, bot Hilfe und Ratschläge an und bot so der Isolation durch das Virus die Stirn. Menschen, die sich zuvor nie persönlich gesehen hatten, schrieben sich Nachrichten und unterhielten sich via Videochats. Neue Freundschaften wurden aufgebaut, viele andere Gemeinsamkeiten entdeckt.

Wir von PolarJournal wünschen uns, dass dies auch im neuen Jahr weitergehen wird und dass all diese Menschen, die sich jetzt schon virtuell nähergekommen sind, sich wieder persönlich treffen können und diesen positiven Gedanken in den Regionen, die wir alle so sehr lieben, weitertragen werden.

Guten Rutsch und fröhliches Neues Jahr!
Happy New Year!
Bonne nouvelle année!
Felice anno nuovo!
Feliz Nuevo Año!
Godt nytt år!
Godt nytår!
Gleðilegt nýtt ár!
Gelukkig nieuwjaar!
Szczęśliwego Nowego Roku!
S Novym Godom!
Shchaslyvoho Novoho roku!

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This