Kiellegung der «SH Vega» von Swan Hellenic | Polarjournal
Die Zeremonie beinhaltete die übliche Platzierung von Münzen, wobei der Projektmanager der Helsinki-Werft, Jonas Packalén, der Vertreter von Lloyd’s Register, Jukka Hujanen, und der Vorsitzende der Helsinki-Werft, Victor Olersky, die Ehrungen vornahmen. (Foto: Swan Hellenic)

Am 11. Februar 2021 erfolgte die Kiellegung der «SH Vega», dem zweiten von drei speziell entworfenen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen der Eisklasse PC-5. Dies gab Swan Hellenic in einer Pressemitteilung bekannt. Die Zeremonie fand bei Helsinki Shipyard statt, welche für Swan Hellenic drei Expeditions-Kreuzfahrtschiffe baut. Die Kiellegung erfolgte in Übereinstimmung mit der Seefahrertradition und den aktuellen COVID-19-Beschränkungen, wobei der ausgerüstete und mit Farbe versehene Block 302, der am 31. Januar auf der Werft eingetroffen war, sofort übernommen wurde. Der ehrgeizige Zeitplan für den Bau von drei Schiffen auf der Werft in Helsinki ist weiterhin auf Kurs.

Die einzelnen Blöcke werden in einer Partner-Werft von Helsinki Shipyard im litauischen Klaipeda vorgefertigt und zur Endmontage mit dem Schiff nach Helsinki transportiert. (Foto: Swan Hellenic)

Benannt wurde der Neubau nach dem ersten Schiff, das die arktische Nordostpassage befahren hat. Mit der «SH Vega» repräsentiert Swan Hellenic ein elegantes, neues Schiff der nächsten Generation von Polarexpeditionsschiffen, die für weltweite Fahrten mit einem starken Fokus auf die hohen Breitengrade konzipiert wurden. Die «SH Vega» wird mit einem diesel-elektrischen 5-Megawatt-Hybrid-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion, einem 3-Megawatt-Batteriepaket und einem eisverstärkten PC5-Rumpf ausgestattet sein. Mit einer Länge von 113 m wurde das 10’500 Tonnen schwere Schiff speziell für die Erkundung der unzugänglichsten und inspirierendsten Orte der Welt konzipiert.

Ein Bauteil wird mit einem Tieflader vom Hafen zur Werkshalle gefahren. (Foto: Swan Hellenic)

Die «SH Vega» bietet kompromisslose 5-Sterne-Unterbringung für 152 Gäste in 76 geräumigen Kabinen und Suiten, die meisten davon mit großen Balkonen, und sie werden von einem 120-köpfigen Team an Bord betreut, welches ein Höchstmaß an persönlichem Service bietet.

Die «SH Minerva» ist das erste Schiff der Serie und wird im November 2021 ausgeliefert. Das zweite Schiff von Swan Hellenic, die «SH Vega» wird auf Anfang des folgenden Jahres erwartet. Das dritte Schiff, das etwas größer sein wird als ihre Schwestern, soll nur wenige Monate später, gegen Ende 2022, ausgeliefert werden.

In der Werkhalle von Helsinki Shipyard werden die einzelnen Blöcke zu einem Schiff zusammengefügt. (Foto: Swan Hellenic)

„Die Neubauten Minerva und Vega sind für extreme Wetterbedingungen ausgelegt, vom schweren Eis der Polarregionen bis hin zu Hitze und Feuchtigkeit in den Tropen. Natürlich sind sie so konstruiert, dass sie die sensiblen Ökosysteme der unberührten Regionen, die sie erkunden, respektieren“, kommentiert Projektleiter Jonas Packalén.

Der CEO von Swan Hellenic, Andrea Zito, gratulierte dem Team in Helsinki zu seiner hervorragenden Unterstützung: „Es ist eine fantastische Leistung, einen so anspruchsvollen Zeitplan einzuhalten und gleichzeitig die höchsten Qualitätsstandards einzuhalten. Wir fühlen uns geehrt und sind begeistert, Swan Hellenic mit so tollen Schiffen in das nächste Kapitel zu führen und freuen uns darauf die Gäste an Bord zu begrüßen.“

Das Video zeigt die feierliche Zeremonie in der Schiffswerft Helsinki Shipyard statt und wurde COVID-Massnahmen-konform durchgeführt. Video: Swan Hellenic

Wer ist Swan Hellenic 

Die Swan Hellenic wurde im Juli 2020 relauncht, um den Geist der kulturellen Expeditions-Kreuzfahrten, den das Unternehmen in den 1950er Jahren eingeführt hatte fortzusetzen. Aufbauend auf den britischen Wurzeln hat das neue Unternehmen eine globale kulturelle Kreuzfahrtperspektive, die den Gästen die Möglichkeit bietet, „zu sehen, was andere nicht sehen“. Zwei neue 5-Sterne-Polarkreuzfahrtschiffe der Eisklasse PC-5, die im November 2021 und April 2022 eintreffen, werden jeweils 152 Gäste in 76 geräumigen Kabinen und Suiten beherbergen, die meisten davon mit großen Balkonen. Ein größeres Schiff der PC-6 Eisklasse, das 192 Gäste in 96 Kabinen und Suiten mit dem gleichen unverwechselbaren Komfort und Stil wie seine Schwesterschiffe beherbergen wird, wird Ende 2022 eintreffen. Alle drei neuen Schiffe werden in voller Übereinstimmung mit den SOLAS-Anforderungen gebaut

Nach einem Expeditions-Tag lässt es sich in der Club-Lounge gut verweilen. (Foto: Swan Hellenic)

Die sorgfältig geplanten Reiserouten der Reederei richten sich an Gäste mit einer Leidenschaft für Abenteuer und kulturelle Entdeckungen und erkunden die wilden Landschaften, die Tierwelt, die Menschen und die einzigartigen Kulturen der weniger bereisten Regionen der Welt.

Die Schiffe verfügen über elegante Innenräume im Scandi-Design, weitläufige Außenbereiche und spezielle Expeditionseinrichtungen. Zur Besatzung gehört ein Expeditionsteam, das aus fachkundigen Guides, Sprechern und Dozenten besteht. Die Crew der Schiffe besteht aus 120 bzw. 140 Personen und ist fast so groß ist wie die Zahl der Gäste, was den hohen Grad an aufmerksamer persönlicher Betreuung widerspiegelt.

Die Passagier-Kabinen sind im eleganten Scandi-Design konzipiert und bieten einen hervorragenden Blick auf die vorbeiziehende Landschaft. (Foto: Swan Hellenic)

Der Hauptsitz von Swan Hellenic ist in Zypern, mit Büros in London, Düsseldorf und Monaco sowie einer Niederlassung in Hongkong. In den letzten Monaten wurden Partnerschaften in Indien, Japan und Australien-Neuseeland, Skandinavien und Island gefunden, welche Swan Hellenic und deren Kunden weltweit mit einem engen persönlichen Service unterstützt.

Heiner Kubny, PolarJournal

Print Friendly, PDF & Email
error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This