Ice Art Championships in Fairbanks | Polarjournal
«The Secret Garden» vom mexikanischen Team Julio Martinez & Anton Luzukin (8. Rang, Double Block)

Fairbanks ist die Heimat der «Ice Art Championships», eines der grössten Eisskulpturenwettbewerbe und -ausstellungen weltweit. Seit den Anfängen im Jahr 1990 bietet die «World Ice Art Championships» jedes Jahr einen Monat lang Veranstaltungen mit mehr als 70 Teams aus der ganzen Welt an. Erwartet werden auch in diesem Jahr trotz COVID wieder gegen 45.000 Besucher, die nach Fairbanks pilgern, um die kunstvoll ins Eis geschnitzten Meisterwerke zu sehen.

«Transmission» vom niederländisch-deutschen Team von Ron Daanea & Ina Timling (5. Rang, Double Block)

Der siebenundzwanzig Hektaren grosse Park liegt zentral in der Stadt Fairbanks und enthält einen grossen Teich, welcher das aussergewöhnlich klare «Arctic Diamond» Eis für die Kunstwerke liefert.

„Das Eis ist so klar, dass man Zeitungspapier durch einen 30 Zoll dicken Eisblock lesen kann“, sagt Heather Brice, eine lokale Eisbildhauerin und mehrfache Weltmeisterin. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass wir 15 bis 18 Stunden am Tag arbeiten, um ein Stück zu schaffen“, meinte Brice auf Anfrage. „Wir beginnen ein Jahr im Voraus mit der Planung unserer Entwürfe. Viele unserer Ideen sind konzeptionell und nach der Ausarbeitung werden Papiervorlagen erstellt. Wir möchten vorbereitet sein und unsere Proportionen haben, bevor wir anfangen zu schnitzen.“


Die «Ice Art Championships», starteten am 15. Februar und die Ausstellung ist noch bis Ende März 2021 (je nach Witterung) täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Website:  www.icealaska.org

«Tempting» vom amerikanischen Team Steve & Heather Brice (1. Rang, Double Block)
«Late for Work» vom amerikanischen Team Brian Connors & Stuart Grayson (5. Rang, Double Block)
«King of the Berry Patch» vom amerikanischen Team Steve Brice, Heather Brice, Steve Dean, David Smith (1. Rang, Multiblock)
«You Got Three» vom amerikanischen Team Dean DeMarais, Jeff Kaiser, Wade, Lapp, Josh Niven (2. Rang Multiblock)
«Super Sneaky» vom amerikanisch-mexikanischen Team Tator Edwards, Michael Kowalski, Julio Martinez, Daniel Miller (Multiblock)
Freiwillige des Ice Park World Championships schneiden die Eisblöcke aus dem Teich. Das während des Wettbewerbs verwendete Eis wird für seine Dicke und seine Aquamarin-Töne geschätzt. (Foto: ZUMA Press)

Heiner Kubny, PolarJournal

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This