Die Macquarie Station wird renoviert | Polarjournal
Macquarie Island befindet sich etwa 1500 km südöstlich von Tasmanien und etwa 1300 km nördlich der Antarktis. Die 128 km² große Insel ist etwa 5 km breit und 34 km lang. Die am 25. Mai 1948 eröffnete australische Macquarie-Station dient der Australian Antarctic Division (AAD) als Forschungsbasis. (Foto: AAD, Kim Kliska)

Eine detaillierte Studie der australischen Forschungsstation Macquarie Island hat ergeben, dass die Renovierung anstelle eines Neubaus der aktuellen Station das beste Preis-Leistungs-Verhältnis innerhalb des Budgets bietet und die langfristigen Anforderungen des australischen Antarktisprogramms erfüllt. Dies teilt die Australian Antarctic Division (AAD) in ihrer Märzausgabe des «Antarctic Insider» mit.

Die Forschungsstation auf Macquarie Island im Jahr 2020 (Foto: AAD, Brendan Barnes)

Das Projekt zur Modernisierung der Station der subantarktischen Insel begann im Jahr 2016, als die australische Bundesregierung 50 Millionen US-Dollar zur Sicherung der Zukunft der Einrichtung und der wissenschaftlichen Forschung auf der Insel bereitstellte.

Kim Ellis, Direktor der Australian Antarctic Division (AAD) sagte, eine zweijährige Planungsphase habe ergeben, dass die Präferenz für die Renovierung bestehender Gebäude und die Stilllegung älterer Infrastrukturen besteht.

Das Fehlen eines Piers macht die Versorgung der Station zu einer logistischen Herausforderung. Mit Booten und Amphibienfahrzeug wird das Material vom Versorgungsschiff an Land gebracht. Ein Faktor, der bei der Kostenberechnung mitberücksichtigt worden ist. (Video: Australian Antarctic Division)

„Die Kosten für den Bau einer völlig neuen Station hätten das Budget aufgrund der Komplexität der Arbeit an einem abgelegenen und weitgehend unzugänglichen subantarktischen Standort erheblich überschritten“, sagte Ellis.

Auch Australiens’s Umweltministerin Sussana Ley ist für eine Renovation, die auch im Zeichen des Recycling statt Neubaus steht. „Das Team hochqualifizierter Handwerker ist auf alle Eventualitäten vorbereitet; Sie werden so viel Infrastruktur wie möglich wiederverwenden und recyceln.“

„Die Insel ist ein wichtiger globaler Ort für wissenschaftliche Forschung, einschließlich der Überwachung des Wetters und des Klimas der südlichen Hemisphäre“, erklärt Mr. Ellis weiter.

„Durch die Renovierung der derzeitigen Gebäude wird sichergestellt, dass die Station auf Macquarie Island funktionsfähig bleibt und die langfristige Wissenschaft für alle wichtigen Interessengruppen unterstützen kann, darunter das Bureau of Meteorology, Geoscience Australia, die australische Agentur für Strahlenschutz und nukleare Sicherheit und die tasmanische Regierung“, fügt Ministerin Ley an.

Kim Ellis vor dem Hauptsitz der AAD in Kingston auf Tasmanien. (Foto: AAD, Simon Payne)

„Die Renovierung wird unseren Forschern, die mindestens die nächsten zwei Jahrzehnte auf Macquarie Island leben, eine sichere und komfortable Betriebsumgebung bieten.“

Auch von Seiten der australischen Regierung ist die Renovation der 73-jährigen Station ein enorm wichtiger Punkt. „Macquarie Island’s Lage zwischen Australien und Antarktika bedeutet, dass es ein zentraler Punkt in unserem Lager wissenschaftlicher Forschung, inklusive der Überwachung des Wetters auf der Südhalbkugel“, erklärt der stellvertretende Minister für Industrielle Entwicklung, Jonno Duniam. Und Tasmanien’s Senator Eric Abetz fügt an: „Dieses UNESCO-Welterbe ist seit dem frühen 19. Jahrhundert ein wesentlicher Teil von Australiens Erforschung und Überwachung der Region. Es ist mir eine Freude, sagen zu können, dass es weiterhin mit einer neuen und zweckgebundenen Infrastruktur operieren wird.“

Die Arbeiten auf Macquarie Island werden voraussichtlich erst 2022 beginnen. Es ist geplant, dass die Renovierung der Station bis zu 7 Jahre dauern wird.

Heiner Kubny, PolarJournal

Quelle: Link zu «Antarctic Insider»

Mehr zum Thema:

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This