Sonnenfinsternis mit Feuerring rund um die Arktis | Polarjournal
Die Karte zeigt, wie stark die Sonnenfinsternis ab 10:12 in den verschiedenen Teilen der Welt zu sehen ist. In Mitteleuropa dürfte die Intensität jedoch nur gering sein. Karte: Timeanddate.com

Eine Sonnenfinsternis ist immer ein grossartiges Naturschauspiel. Wenn der Mond sich zwischen die Sonne und die Erde schiebt und dabei das Licht blockiert, bleibt scheinbar auch die Welt für einen Moment stehen. Früher als Omen gefürchtet, zieht es heutzutage zahlreiche Schaulustige in seinen Bann. Heute steht wieder eine Sonnenfinsternis an und wird in weiten Teilen der Nordhemisphäre und vor allem der Arktis zu sehen sein.

Die Sonnenfinsternis wird zu hundert Prozent auf einer Bahn zwischen den kanadischen Arktisregionen Nunavut/Nunavik, Nordwestgrönland, dem Nordpol und den russischen Neusibirischen Inseln / Sacha zu sehen sein. Doch auch in weiten Teilen der Nordhemisphäre kann das Schauspiel wenigsten teilweise zu beobachten sein. Dabei wird die Intensität natürlich verringert, je weiter im Süden man ist. Das Ereignis startet in Mitteleuropa bereits um 10:12 MEZ (Schweiz: ca. 11:30)

Wenn der Mond sich zwischen die Erde und die Sonne schiebt, verdunkelt sich die Erde für einen Moment. Meist ist jedoch die Finsternis nicht komplett, sondern ein Feuerring umgibt den Mond und bildet ein wunderschönes Fotomotiv. Bild: Ruedi Grütter

Bei der Sonnenfinsternis handelt es sich um eine jährliche Finsternis. Das bedeutet, dass der Mond die Sonne nicht komplett abdunkelt, da er sich nicht am nächsten Punkt seiner Umlaufbahn um die Erde befindet. Vielmehr wird sich ein Ring um den Mond bilden, ein sogenannter Feuerring oder Annulus. Und wie jedes Mal warnen Experten auch jetzt wieder davor, direkt in die Sonne zu blicken, besonders mit Kameras und/oder Ferngläsern. Spezifische Brillen und Optikgeräte sind die beste Möglichkeit, das Naturschauspiel zu beobachten.

Die nächste komplette Sonnenfinsternis wird am 4. Dezember 2021 den Himmel über der Antarktis verdunkeln. Viele Betreiber bieten Reisen dazu an. Karte: timeanddate.com

Die nächste totale Sonnenfinsternis wird wiederum in diesem Jahr zu beobachten sein. Am 4. Dezember 2021 wird sich der Mond komplett vor die Sonne schieben. Zu sehen sein wird dieses Spektakel aber auf der Südhalbkugel, in der Antarktis. Zahlreiche Schiffsbetreiber haben schon seit langem Reisen im Angebot, um diesem Naturschauspiel in einer einzigartigen Umgebung beiwohnen zu können.

Dr. Michael Wenger, PolarJournal

Link zur Bestimmung der genauen Uhrzeit: Time and Date.com

Mehr zu den Angeboten für die Sonnenfinsternis in der Antarktis

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This