Ökosysteme in Erholung – Wale | Polarjournal

Am 1. September hat die Regierung von Südgeorgien und den Südlichen Sandwich Inseln, die Veröffentlichung eines neuen Briefmarkensets bekannt gegeben, um auf die Erholung des Ökosystems des Territoriums und insbesondere der Wale aufmerksam zu machen.

Die Gewässer um Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln werden durch ein 1,24 Millionen Quadratkilometer großes Meeresschutzgebiet geschützt. Dies war jedoch nicht immer der Fall. Während des 20. Jahrhundert wurden mehr als 170.000 Wale in Südgeorgien getötet, dies hatte ungezählten Auswirkungen auf das Ökosystem. Der Walfang endete in Südgeorgien in den 1960er Jahren. Trotzdem wurden in den darauffolgenden 40 Jahren in diesem wichtigen Nahrungsgebiet Wale nur selten gesehen.

Ein Glattwal in den Gewässern von Südgeorgien. (Foto: Dave Rootes)

In jüngerer Zeit zeigten anekdotische Berichte, dass die Walpopulationen zunahmen und sich das Ökosystem erholte. In den Jahren 2017-2021 wurde ein Projekt zur Schätzung des Erholungsstatus, der Häufigkeit, der Vielfalt, der Gesundheit und der Lebensraumnutzung von Walen in ihren Nahrungsgründen in Südgeorgien durhcgeführt. 

Das „South Georgia Wild Water Whales“ Projekt wurde vom ‘British Antarctic Survey’ in Zusammenarbeit mit Forschungsexperten aus der ganzen Welt geleitet.

Das Projekt nutzte eine Reihe wissenschaftlicher Ansätze, darunter die Durchführung visueller und akustischer Untersuchungen von Walen, das Sammeln von Fotoidentifikationen und Hautproben zur genetischen Identifizierung, der Einsatz von Sendern bei Walen, um ihre Bewegungen zu verfolgen, das Sammeln von Walatemproben mit Drohnen und die Vermessung des Walkörpers Zustand mit Overhead-Bildern. 

Diese neue Briefmarkenserie feiert die Erholung der Walpopulationen in Südgeorgien und zeigt einige der fantastischen wissenschaftlichen Forschungen, die uns helfen, sie besser zu verstehen und weiter zu schützen.

55p – Südlicher Glattwal

Südgeorgien gilt als wichtiges Sommerfuttergebiet für den Südlichen Glattwal. Um zu untersuchen, wie sie diesen Nahrungsraum nutzen, wurden im Südsommer 2020 zwei südliche Glattwale mit Sendern markiert und ihre Bewegungen für die folgenden Monate per Satellit verfolgt. Während ein weiblicher Wal im Sommer und Herbst zum Eisrand der Antarktis schwamm, blieb der zweite männliche Wal sechs Monate lang in den Küstengewässern von Südgeorgien, meist am Westrand der Insel, und wanderte im Juli nördlich von Südgeorgien in Richtung warmer Gewässer. Diese Muster helfen, hervorzuheben, welche Gebiete für die Ernährung von Glattwalen besonders wichtig sind, und zeigen individuelle Kontraste zwischen Walen und ihrer Nutzung des Lebensraums in hohen Breiten im Sommer und Herbst.

70p – Buckelwal

Über 600 Buckelwale wurden während einer Walbeobachtung rund um Südgeorgien im Jahr 2020 gesichtet. Diese Sichtungen sind auf der rechten Briefmarke als rote Punkte dargestellt, wobei die Größe des Punktes die Größe der Gruppe angibt. Diese Informationen wurden verwendet, um Gebiete mit hoher Buckelwaldichte rund um die Insel vorherzusagen. Eine hohe Intensität der violetten Schattierung weist auf eine hohe Waldichte hin. Es ist wichtig, die Dichte und Verbreitung von Walen zu verstehen, damit wir menschliche Aktivitäten wie die Schifffahrt bewältigen können, die für Wale ein Risiko darstellen können.

80p – Antarktischer Blauwal

Die Unterwasser-Vokalisation von Blauwalen wurden mit Sonar-Bojen aufgezeichnet: akustische Geräte, die es ermöglichen, Walrufe zu erkennen und die Richtung, aus der sie kommen, zu messen. Diese Daten wurden während Expeditionen nach Südgeorgien in den Jahren 2017, 2018 und 2020 gesammelt. Die Rufe und ihre Peilungen wurden analysiert, um die wahrscheinlichen Standorte der Wale zu bestimmen, und diese wurden auf einer Karte eingezeichnet. Im Jahr 2017 wurden alle rufende Blauwale in tiefem Wasser sowohl im Südwesten der Insel als auch im Norden der Insel (in gelb dargestellt) verzeichnet. Im Jahr 2018 wurden Blauwale auf dem Festlandsockel vor der Nordküste kartographiert (grün dargestellt) und im Jahr 2020 wurden auf der gesamten Insel Südgeorgien Sonar-Bojen eingesetzt. In diesem Jahr wurden Blauwale westlich von Südgeorgien in der Nähe von Shag Rocks (rot dargestellt) entlang des nördlichen Schelfs und im Südosten der Insel gesammelt. Diese akustischen Daten zeigen, dass Blauwal-Erkennungen rund um die Insel zunehmen. Dieses Muster spiegelt sich auch in der Zahl der visuellen Sichtungen von Blauwalen wider, die in den letzten Jahren gestiegen sind, da sich die Populationen vom industriellen Walfang erholen.

Website von Südgeorgien: https://www.gov.gs/

Print Friendly, PDF & Email

Pin It on Pinterest

Share This