Inbetriebnahme von Solarkraftwerken in Chukotka | Polarjournal
Die Solaranlage von Kanchalan wurde innerhalb eines Jahres erbaut und ging nun in Betrieb. (Foto: Hevel)

Die russische Firma Hevel Energo Servis, die für den Energieservice-Geschäftsbereich der Hevel Group verantwortlich ist, hat den Bau eines netzunabhängigen Solar-plus-Diesel-Projekts in den Siedlungen Snezhnoye und Kanchalan der Region Anadyr des Autonomen Kreises Tschukotka abgeschlossen. Dies sind die ersten Projekte dieser Art in der arktischen Zone Russlands.

Die Gesamtleistung der beiden Anlagen betragen 2.600 kW, einschließlich der solaren Leistung von 550 kW, sowie der Leistung der Lithium-Ionen-Batterie von 470 kWh. Außerdem wurde im Rahmen des Projekts die notwendige Netzinfrastruktur geschaffen und die bestehende Dieselkraftwerke modernisiert.

Die Infrastruktur in der nordwestlich des Hauptortes Anadyr gelegenen Siedlung Kanchalan ist störungsanfällig. Mit der Erneuerung der Stromversorgung sollen die 700 Einwohner stabiler mit Energie versorgt werden. (Foto: Heiner Kubny)

Die Steuerung erfolgt automatisch und bietet den optimalen Betriebsmodus und Kraftstoffverbrauch. Durch die Umsetzung des Projekts werden zwei abgelegene Siedlungen der Region, in denen etwa 700 Menschen leben, zuverlässig, stabil und unterbrechungsfrei mit Strom versorgt.

Durch den Einsatz von solaren Erzeugungs- und Speichersystemen wird der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 % gesenkt und die Lebensdauer von Dieselgeneratoren verlängert. Die Einsparung an Dieselkraftstoff wird über die gesamte Laufzeit des Energiedienstleistungsvertrags voraussichtlich 2.310 Tonnen betragen.

Im August 2020 wurde mit dem Bau neuer Solaranlagen begonnen, und genau ein Jahr später gingen die ersten Kilowatt ins Energienetz der Siedlungen. Die Stationen werden zwei Monate lang im Probebetrieb betrieben.

Heiteres Treffen mit Elektrotechnikern in Kanchalan während Filmaufnahmen zum Film «Top-Shot» des Schweizer Fernsehens. V.l.n.r. Sarah Leuthold SRF, Elektrotechniker, Werner Breiter, Rosamaria Kubny, Elektrotechniker, Nikolay Ettyne, unser lokaler Guide. (Foto: Heiner Kubny)

Die Investitionen in den Bau der Anlage im Dorf Kanchalan beliefen sich auf 109,3 Millionen Rubel (1,5 Mio USD) und im Dorf Snezhnoe auf 95,5 Millionen Rubel (1.3 Mio USD). Die Stromerzeuger wurden im Rahmen eines Energiedienstleistungsvertrages mit der Region zu Lasten der Hevel Unternehmensgruppe errichtet. Dieses Finanzierungsmodell hat es ermöglicht, eine Tariferhöhung für Stromendverbraucher zu vermeiden und sorgt in Zukunft für eine Entlastung des Regionalhaushalts. Die Reduzierung der Haushaltsausgaben wird durch eine Reduzierung der Kosten für den Einkauf von Dieselkraftstoff erfolgen.

Der Vertrag zum Bau der Solaranlage wurde am 24. Mai 2018 mit der Regierung des Autonomen Kreises Tschukotka unterzeichnet.

Derzeit betreibt das Unternehmen Hevel Energo Servis 40 Solaranlagen in ländlichen Gebieten Sibiriens und des Fernen Ostens mit einer Gesamtkapazität von 83,3 MW einschließlich 13,5 MW Solarstrom.

Heiner Kubny, PolarJournal

Print Friendly, PDF & Email
error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This