Erstmalig Schiff in Südgeorgien getauft worden | Polarjournal
Die Operations-Managerin Elise Grøndahl hatte die grosse Ehre, das brandneue und nach Angaben der Firma Massstäbe setzende Schiff in Südgeorgien zu taufen. Dabei liess sie einen grossen Eisklumpen statt einer Champagnerflasche an der Bordwand zerschellen. Video: Albatros Expeditions.

Die Tourismussaison in der Antarktis ist angelaufen und voll im Gange. Trotz globaler Pandemie hatten zahlreiche Unternehmen ihre Schiffe in den Süden geschickt, um mit den Gästen die südliche Polarregion zu entdecken. Auch die dänische Firma Albatros Expeditions liess sich nicht beirren und liess ihr neues und extra für polare Regionen gebautes Schiff, die Ocean Victory, endlich die kalten Gewässer der Antarktis spüren. Und die Firma setzte noch einen drauf: Offiziell wurde das Schiff in Grytviken, Südgeorgien nun auch getauft.

Anfang dieses Monats taufte das skandinavische Boutique-Expeditionskreuzfahrtunternehmen Albatros Expeditions in Kopenhagen die Ocean Victory in Südgeorgien auf ihrer Jungfernfahrt. Dieses Ereignis am 3. Dezember 2021 stellte bei der Verfolgung der Sonnenfinsternis in der Antarktis Rekorde in der Navigationsgeschichte auf. Das Schiff wurde von Elise Grøndahl, Head of Operations and Product von Albatros Expeditions, auf umweltfreundliche Weise getauft, indem sie die traditionelle Flasche Champagner durch einen Eisblock ersetzte. Elise Grøndahl sagt: „Ich bin stolz, Teil des Teams zu sein, das die Saison auf diesem großartigen neuen Schiff vorantreibt. Es wurde bereits vor seiner ersten Fahrt mit dem goldenen Travel Weekly Magellan Award in der Kategorie „Kreuzfahrt – Gesamt-Umweltfreundliches grünes Kreuzfahrtschiff“ ausgezeichnet.“

Wie in der Industrie üblich, werden die Gäste mit Zodiacs an Land gebracht, gesteuert von erfahrenen und ausgebildeten Expeditionsteammitgliedern. Das ist Teil des Abenteuererlebnisses einer Expeditionsfahrt, besonders auf Südgeorgien. Bild: Albatros Expeditions

Hans Lagerweij, Präsident von Albatros Expeditions, sagt: „Wir haben uns aufgrund unserer großen Liebe zu diesem einzigartigen Ort für diese Veranstaltung in Südgeorgien entschieden. Wir unterstützen mit Begeisterung den South Georgia Heritage Trust und helfen bei der Errichtung der Skulptur „Commensalis – the Spirit Tables of South Georgia“ in der alten Walfangstation Grytviken. Es erzählt die kraftvolle Geschichte eines sich erholenden Ökosystems.“

Laura Sinclair Willis, Chief Executive der Regierung von Südgeorgien und den Südlichen Sandwichinseln, erklärt ebenfalls: „Wir freuen uns, dass Albatros Expeditions Südgeorgien für einen so bedeutsamen Anlass ausgewählt hat.“

Die Ocean Victory wurde nach neuesten Vorgaben gebaut und erfüllt nach Angaben von Albatros Expeditions nicht nur die neuesten Umweltstandards, sondern übertrifft diese sogar. Bild: Albatros Expeditions

Albatros Expeditions lancierte auch seine Antarktis-Saison 2023/2024, die einen neuen Rekord bei der Zahl der Besuche in Südgeorgien aufstellen soll. Der Vorsitzende und Eigentümer von Albatros Expeditions, Søren Rasmussen, sagt: „Bei Albatros sind wir immer auf der Suche nach den einzigartigsten und inspirierendsten Reisezielen auf der ganzen Welt. Das wachsende Interesse an der immensen Natur Südgeorgiens spiegelt sich in unserer neuen Produktpalette wider. Wir sind stolz darauf, in Zukunft mit der Ocean Victory und der Ocean Albatros weitere dieser großartigen Inseln zu erkunden, die beide die geringste Umweltbelastung in der Branche haben.“

Pressemitteilung Albatros Expeditions

Print Friendly, PDF & Email
error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This