Ultima Antarctic Expeditions enthüllt exklusives Limit von 250 Gästen für Saison 2024-2025 | Polarjournal

Dieser Artikel wird im Rahmen einer Werbepartnerschaft mit Ultima Antarctic Expeditions veröffentlicht.

Die Schönheit der Antarktis geht weit über die vielbesuchte Region der Antarktischen Halbinsel hinaus. Tief im Inneren des Kontinents wartet eine kaum besuchte, magische Landschaft auf unerschrockene Entdecker, die bereit sind, ausgetretene Pfade zu verlassen. (Bild: Christoph Hoebenreich)

Ultima Antarctic Expeditions mit Sitz in Kapstadt hat den Beginn der Buchungsphase für die Saison 2024-2025 bekannt gegeben. Da für die gesamte Saison nur 250 Plätze zur Verfügung stehen, bietet sich hier eine einzigartige Gelegenheit, die Wunder des südlichsten Kontinents abseits der normalen Regionen zu erleben.

Das Unternehmen ist kein Unbekannter, wenn es um Antarktis-Expeditionen und Logistik geht, denn seit über 20 Jahren unterstützt Ultima Antarctic Logistics die Nationalen Antarktis-Programme (NAPs) mehrerer Länder mit Stolz. Dank der gemeinsamen Nutzung von Infrastruktur und Logistik und der Zusammenarbeit mit Wissenschaftler/innen und Forscher/innen aus der ganzen Welt können sie Expeditionsgästen ein außergewöhnliches Preis-Leistungs-Verhältnis und ein authentisches „Deep Field“-Erlebnis bieten.

“ Wir betrachten unsere Expeditionen als eine Art Vorbereitung für zukünftige Antarktis-Botschafter, die dazu beitragen, diesen wertvollen Ort zu schützen und zu erhalten. Jede Aktivität ist offiziell genehmigt, so dass die Arten der Besuche, die wir anbieten, streng kontrolliert werden. Alle Arten von Abfall, die bei solchen Besuchen anfallen, werden sorgfältig gesammelt und zurück nach Südafrika transportiert“, erklärt Riaan Aucamp, CEO von Ultima Antarctic Expeditions.

Mit einer begrenzten Anzahl von nur 250 Plätzen für die gesamte Saison und dem Fokus auf Nachhaltigkeit bietet Ultima Antarctic Expeditions eine einzigartige und verantwortungsbewusste Möglichkeit, die Wunder der Antarktis zu erleben. Ultima hat sich für die Saison 2024/25 auf drei Programme konzentriert, um so viele Geschmäcker wie möglich zu treffen und ein möglichst exklusives Antarktiserlebnis zu bieten.

Luxuriöse Unterkünfte

Während der gesamten Expedition wohnt man im Ultima Oasis Camp, einem komfortablen und stilvollen Rückzugsort im Innern von Antarktika. Das Ultima Oasis Camp liegt ca. 12 km oder 30 Minuten Fahrt von der Novo Air Base entfernt und ist eine Oase des Komforts, der Wärme und der köstlichen Küche, mitten in der Kälte. Es ist nach Osten ausgerichtet und bietet einen herrlichen Blick auf ein geschütztes Eistal und einen unberührten See unter einem Amphitheater aus felsigen Nunataks.

Das Camp bietet gemütliche Bungalows im Scandi-Stil, einen gemeinsamen Essbereich mit Blick auf die Landschaft und eine Sauna für die ultimative Entspannung. Insgesamt können bis zu 20 Gäste in Einzel- und Doppelzimmern untergebracht werden, um ein persönliches und intimes Erlebnis zu gewährleisten. Die Lounge und der Speisesaal bieten den Gästen einen warmen und einladenden Raum, in dem sie sich entspannen, von ihren täglichen Abenteuern erzählen und die köstlichen Mahlzeiten des hauseigenen Küchenchefs genießen können, zu denen die besten südafrikanischen Weine gereicht werden. Durch die großen Panoramafenster bleibt die herrliche Aussicht im Licht der nie untergehenden Sonne immer in Sichtweite, während sich die Gäste entspannen und von den Abenteuern des Tages erholen. Neben den luxuriösen Unterkünften verfügt das Camp auch über eine traditionelle Sauna und ein Eisbad.

Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung

Viele Reiseveranstalter erklären heutzutage, dass sie die Antarktisforschung unterstützen. Ultima Antarctic Expeditions geht mit seinem Engagement für die wissenschaftliche Forschung in der Antarktis jedoch noch einen Schritt weiter. Mit der Buchung einer Expedition leistet man einen wichtigen Beitrag zu den laufenden Forschungsbemühungen und hilft, diese empfindliche Umwelt zu schützen. Jeder Gast, der einen dieser limitierten Expeditionsplätze bucht, reist zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich bereits auf dem Weg in die Antarktis befinden, und kompensiert damit indirekt seine Urlaubsreise, indem er die Logistik der laufenden Forschungsprogramme mitfinanziert.

Ultima Antarctic Logistics organisiert die Logistik für mehrere nationale Antarktisprogramme und setzt dabei eines der zuverlässigsten Flugzeuge ein. Die von UAL betriebene Iljuschin Il-76TD-90 wurde modernisiert, um die höchsten Umwelt- und Sicherheitsstandards zu erfüllen. Und dank der logistischen Flüge müssen keine zusätzlichen Touristenflüge organisiert werden, um die Gäste von Ultima in die Antarktis zu bringen. (Bild: mit freundlicher Genehmigung von Ultima Antarctic Expeditions)

Ultima Antarctic Expeditions: Ein Vermächtnis der Antarktis-Forschung

Ultima Antarctic Expeditions ist eine Tochtergesellschaft von Ultima Antarctic Logistics, einem Unternehmen, das für seine unvergleichliche Expertise bei der logistischen Unterstützung von nationalen Antarktisprogrammen auf der ganzen Welt bekannt ist. Ursprünglich als TAC (The Antarctic Company) bekannt und mit einem Vierteljahrhundert Erfahrung in eisigen Gebieten, besteht sie aus erfahrenen Fachleuten, die mit den Feinheiten der Navigation und dem Erfolg in dieser anspruchsvollen Umgebung bestens vertraut sind. Das Flugzeug des Unternehmens, eine Ilyushin Il-76TD-90, die vollständig modernisiert wurde, um die hohen Standards zu erfüllen, ermöglicht eine nahtlose Reise zwischen Kapstadt und dem Herzen der Antarktis und garantiert eine sichere und effiziente Reise für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und unerschrockene Entdeckerinnen und Entdecker.

Ultima Antarctic Expeditions hat es sich zur Aufgabe gemacht, sichere, komfortable und authentische Expeditionen anzubieten und dabei die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten. Das Unternehmen hält sich an die bewährten Praktiken der International Association of Antarctica Tour Operators (IAATO) und gewährleistet so die geringstmögliche Beeinträchtigung der magischen Wildnis der Antarktis.

Mehr zu diesem Thema

Print Friendly, PDF & Email
error: Content is protected !!
Share This