FESCO verlängert Antarktis-Vertrag mit Indien | Polarjournal
Die «Vasiliy Golovnin» ist ein russisches eisbrechendes Frachtschiff, welches 1988 in der Sowjetunion gebaut wurde. Das Schiff wird von verschiedenen Nationen zur Versorgung ihrer Antarktis-Stationen von FESCO gechartert. (Foto: FESCO)

Die FESCO Transportation Group hat mit Indiens «National Center for Polar and Ocean Research» (NCPOR) einen neuen Fünfjahresvertrag über die Bereitstellung von Versorgungsdienstleistungen für die antarktischen Forschungsstationen des Landes unterzeichnet. Dies berichtet das Nachrichtenportal SeaNews.

Im Rahmen des Vertrags wird das eisbrechende Frachtschiff «Vasily Golovnin» von FESCO während fünf Antarktis-Saisons bis 2026 Stückgut, Nahrungsmittel, Treibstoff und polare NCPOR-Forscher an die indischen Forschungsstationen Bharati und Maitri in der Antarktis liefern.

Das lang erwartete Versorgungsschiff «Vasily Golovnin» ist angekommen und wird gebührend empfangen. (Foto: KAEFER Construction)

Die erste Lieferung in die Antarktis soll im Dezember 2021 von Kapstadt aus starten.

FESCO hat Erfahrung in der Bereitstellung von Versorgungsdienstleistungen für die indischen Antarktisstationen. In den Jahren 2019-2021 unternahm die «Vasily Golovnin» drei Expeditionen zu den indischen Antarktisstationen «Maitri» und «Bharati». Dabei wurden mehr als 3.000 Tonnen Fracht und 150 Menschen transportiert und mehr als 400 Tonnen Abfall und stillgelegte Ausrüstung zurückgenommen.

FESCO ist seit 60 Jahren in der Antarktis tätig und hat auch im Rahmen von Verträgen zur Lieferung von Antarktis-Forschungsprogrammen der USA, Australiens, Großbritanniens, Chiles und Argentiniens gedient.

Die indische Antarktis-Station während der Bauphase. Die Forschungsstation ist seit dem 18. März 2012 in Betrieb. Seit seiner Fertigstellung ist Indien eine von neun Nationen mit mehreren Stationen innerhalb der Antarktis. (Foto: KAEFER Construction)

Die «Vasiliy Golovnin» ist ein russisches eisbrechendes Frachtschiff. Das 1988 in der Sowjetunion gebaute Schiff hat einen dieselelektrischen Antrieb der mit einer Leistung von 15’600 PS einen Propeller antreibt.

Die Ladekapazität beträgt 20’200 Tonnen, oder maximal 305 Stück 20 Fuß Container. Zum Beladen und Entladen stehen 3 Bordkräne zur Verfügung.

Für Einätze in der Antarktis werden zwei Hubschrauber an Bord mitgeführt. Die Besatzung besteht aus 39 Mitgliedern. Das Schiff wird von der russischen «Far East Shipping Company» (FESCO) betrieben. Der Heimathafen ist Wladiwostok. Die «Vasiliy Golovnin» wird regelmäßig für die ganze Saison gechartert.

Heiner Kubny, PolarJournal

Print Friendly, PDF & Email
error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This